logo jaguar siembra_dorado.png

SCHAFFUNG VON WEGEN ZUR ERHALTUNG VON NATUR UND KULTUR DURCH KUNST, GESCHICHTENERZÄHLEN UND ALTE WEISHEIT!

Was können wir gemeinsam bewirken?

DU BIST EIN TEIL DAVON!

Schaffung eines Waldes, der die Natur bewahrt und Nahrungsmittel-sicherheit bietet und dazu beiträgt, Hunger und Armut zu verringern und ein umweltfreundliches und nachhaltiges globales Ernährungs-system mit indigenen Gemeinschaften und Bauern zu schaffen.

Wege für den Erhalt von Natur und Kultur mithilfe von Kunst, antiken / modernen Technologien durch heiliges Wissen, Wissenschaft, Design und Kommunikation nach den Grundsätzen der Permakultur.

Schaffen wir gemeinsam Wohlstand, indem wir Bäume in Nahrungswäldern auf der ganzen Welt pflanzen. Bis 2030 können wir mehr als 1 Million Menschen aus Hunger und Armut herausholen und Menschen sowie Tausende von Tieren schützen, indem wir mehr als 10.000 Wälder anlegen und 8 Millionen Bäume pflanzen. 

The Son´s of the Jaguar!

Wir sind eine gemeinnütziger Verein, der sich dem Erhalt der Natur und der uralten Weisheit gewidmet hat. 
 

Dieses Projekt stammt aus der spirituellen Welt und soll eine Brücke bei der Suche nach einer Verhaltensänderung mit unserer natürlichen Umwelt sein. Wir glauben, dass wir dazu beitragen können, Frieden auf der Erde zu schaffen und wieder in Harmonie mit der Natur zu leben, ohne sie zu zerstören. Erhaltung und Wiederherstellung unserer Ökosysteme, Eindämmung des Klimawandels und Bewahrung der uralten Weisheit der Ureinwohner.

 

Wir wurden als ein transmediales Projekt geboren, das darauf ausgerichtet ist, eine positive Botschaft an die Menschheit zu senden. Wir begannen mit der Idee, eine Reihe von Kurzfilmen zu machen, die die Geschichten und Botschaften der uralten Weisheit unserer Ureinwohner in Kolumbien bewahren, dokumentieren und weitergeben. Das Projekt konzentriert sich auf die Idee, dass Kunst die Herzen berühren und bewegen kann, darüber hinaus ist sie eine unserer wertvollsten Möglichkeiten, in der Zeit, in der wir leben, Bewusstsein zu pflanzen.

 

Kunst kann viel mehr dazu beitragen, Harmonie in uns, unseren Gemeinschaften und unserer Umwelt zu schaffen. Wir haben nach der ersten Drehreise in der Sierra begonnen, Bäume zu pflanzen, welches nun ein Hauptanliegen geworden ist.


🙌🌱🌳

"Das Naturgesetz ist ein einfaches Gesetz, eine Botschaft der Demut, um das Natürliche nachzuahmen. Es soll einen Reichtum an beidem bewahren, das geistige Gleichgewicht als Material."

WARUM DER NAME

#HeartOfTheWorld?

Es heißt #HeartOfTheWorld, weil die Gesundheit der Sierra und die komplexen Ökosysteme die Gesundheit der gesamten Erde ausgleichen.

Es ist eine natürliche Schneepyramide; Ein besonderer Berg am Meer, über 5.600 Meter hoch und Millionen Jahre alt, der größte Küstenberg der Welt. In der Sierra sind alle thermischen Böden vertreten, von tropischer Hitze bis hin zu ewigem Schnee.

Ein Reservat der Biosphäre und des Weltkulturerbes. Es ist ein Netzwerk von Ökosystemen, die das natürliche Ökosystem der Welt ausbalancieren. Die Heimat unzähliger Lebensformen.

Es ist eine heilige Stätte, die vier indigene Gemeinschaften schützt, die dafür verantwortlich sind, das spirituelle Gleichgewicht von Mutter Erde aufrechtzuerhalten. Ihre heilige Aufgabe ist es, göttliche Gesetze zu lehren, um die Harmonie mit der Natur aufrechtzuerhalten. Sie sind die Hüter der Erde, unsere älteren Geschwister, die das Wissen der Ahnen bewahren, das für die Menschheit UNVERWERTBAR ist.

Nach dem alten Glauben wird die territoriale Ordnung durch die sogenannte Schwarze Linie definiert, einen Ring miteinander verbundener heiliger Stätten. Die Schwarze Linie umgibt das gesamte Territorium der Sierra, verwebt, verbindet, umhüllt und sichert die Standards für das menschliche Leben auf der Erde und hält das Gleichgewicht und die Harmonie mit der Erde aufrecht. Von der Basis, wo die Flüsse auf das Meer treffen, den Savannen, Tälern, Hügeln, Gebirgskämmen, Schluchten, Quellen, Teichen bis hinauf zu den schneebedeckten Gipfeln und dem Gonawindúa-Berg, zu jedem und dem unendlichen Universum. Durch diese Verbindungen bleibt das Leben der Sierra und der Welt bestehen. Jede heilige Stätte hat eine Umweltfunktion, die die Regeln für das menschliche Leben auf der Erde enthält und das Gleichgewicht und die Harmonie mit der Natur aufrechterhält.

“Along this stretch of coastline, you have a microcosm for whats is happening in the Caribbean and also on the rest of the planet, their view that all these sites are connected and the activities of destruction here are having an impact at large scale in the world are right".

„Entlang dieses Küstenabschnitts gibt es einen Mikrokosmos dafür, was in der Karibik und auch auf dem Rest des Planeten vor sich geht, ihre Ansicht, dass all diese Standorte miteinander verbunden sind, und die Zerstörungstätigkeiten hier wirken sich in großem Umfang auf die Region aus Welt ist richtig ".

Alex Rogers, World leader in marine biology. 

Warum ist es wichtig aufzuforsten?

 
JEDER BAUM ZÄHLT!

GRÜNDER 

Santiago Roa Duque, ist Kreativ-direktor, Produzent, Fotograf und Permakulturschaffender aus Kolumbien, der sich mit öko-logischen, sozialen und kulturellen Themen beschäftigt. Als Gründer von Jaguar Siembra, konzentriert er sich auf die Gestaltung von Kulturprojekten und Waldgärten, indem er Bäume pflanzt, die die Geschichten unserer Ureinwohner über den Erhalt der Natur und der alten Weisheit erzählen.

MITBEGRÜNDERIN

Bettina Plainer, geboren in Österreich, studierte Architektur in Wien. Sie kam durch Reisen und ein Austauschjahr an der Nationalen Universität in Bogotá nach Kolumbien. Beschäftigte sich mit den Themen Lehm- und traditionellen Bau in verschiedenen Regionen weltweit. Naturliebhaber und Mitbegründer dieses Projekts.

BERATER & PARTNER 

Reinel Villafaña, indigener Leader, geboren in der Sierra Nevada de Santa Marta, stellt die erste Brücke zu den spirituellen Führern dar, um für Erlaubnis zu bitten, das Projekt zu starten, er ist ein besonderes Bindeglied zwischen uns und den Ältesten. Enkel von "Duane", einem der geachtetsten Führer aus dem Herzen der Welt. 

WALDHÜTERIN

Virginia Crespo, indigene Leaderin, geboren in der Sierra Nevada de Santa Marta. Sie ist die Waldhüterin  dieses Projekts in Bunkwimake. Verantwortlich für die Logistik, die Pflege der Bäume, dem Schutz und der Bewässerung der aufgeforsten Gebiete. 

PROJEKTLEITER IN BUNKWIMAKE

Virginia Villafaña Crespo, geboren in der Sierra Nevada de Santa Marta, ist die Projektleiterin  in Bunkwimake, sie ist für die Logistik und unsere Kommunikation mit dem Wiederaufforstungsteam zuständig. Sie studiert Krankenpflege in Santa Marta.

WALD-PARTNER 

José Villafaña, indigener Leader, geboren in der Sierra Nevada de Santa Marta, Direktor der Tayrona der Ethnoedukationseinrichtung des Distrikts Bunkwimake. Mitglied der Aruhuaco-Gemeinde, lokaler Waldpartner und Gründer und Direktor der einheimischen Baumschule. Unterstützt das Projekt zusammen mit seiner Familie.

Warum ist es wichtig aufzuforsten?

JEDER BAUM ZÄHLT!

Wir brauchen 22 Böumen täglich um den benötigten Sauerstoff für den Menschen zu produzieren.

Ein Baum absorbiert giftige Gase von ca. 100 Autos und wandelt es in frische Luft um. 

Wälder produzieren einen großen des Teil Sauerstoffs und frischen Luft die wir atmen, sie regulieren den Wasserkreislauf unter der Erde und den Regen und schaffen ein Mikroklima, das die Grundwasserversorgung verbessert und die Frischwasserversorgung erhält.

Ein Wald liefert Nahrung, Unterschlupf, Medizin und viel mehr Produkte der Natur, die für Mensch und Tier unverzichtbar sind.

Heute haben wir 80% unseres natürlichen Waldes auf dem Planeten verloren.

Wälder sind die vielfältigsten Ökosysteme der Erde. Nur 30% der Erdoberfläche sind Wälder. Dies sind biologisch vielfältige Systeme, die Leben schaffen und schützen und das Gleichgewicht des Ökosystems aufrechterhalten.

PFLANZE BÄUME DIE GESCHICHTEN ERZÄHLEN!
SCHÜTZE NATUR UND

ALTES WISSEN!

© 2020  Jaguar Siembra, Natur & Kultur Verein

Vereinsstatuten: PDF

FAQ

  • Facebook
  • YouTube
  • Instagram